Taking too long? Close loading screen.
Menu
Zusammen mit dem FabLab Oberland veranstaltet die Interface AG am Javaland InnovationLab 2020 einen Hebocon-Roboter-Wettkampf.

Hebocon – Kampf der Low-Tech-Roboter

Aufgepasst – alle Tüftler, Erfinder und Bastler! Die InterFace AG veranstaltet im Rahmen des JavaLand-Thementags am 19. März 2020 am InnovationLab einen Hebocon-Wettbewerb. Oder anders ausgedrückt: einen Sumo-Wettkampf für selbst gebastelte Low-Tech-Roboter!

Die jährlich stattfindende JavaLand (17. – 19. März 2020) ist Deutschlands größtes Community-Event für Java-Entwickler. Wie bereits in den Jahren zuvor findet die Veranstaltung im Phantasialand Brühl statt – und versprüht so neben der idealen Umgebung für Wissensaustausch und Networking echtes Vergnügungspark-Flair. Zusammen mit dem FabLab Oberland (https://oberlab.de/) veranstaltet die InterFace AG am 18. und 19. März für alle Technikbegeisterten und Tüftler einen Hebocon am InnovationLab!

Was ist ein Hebocon?

Ein Hebocon ist ein Roboterkampf. Wer jetzt allerdings an ein Duell futuristischer und bis an die Zähne bewaffneter Maschinen denkt, wird leider enttäuscht. Denn das Wort ”heboi” stammt aus dem Japanischen und bedeutet so viel wie “minderwertig” oder “peinlich”. Und genau das macht einen Hebocon auch aus.

Erfinder Daijū Ishikawa rief im Juli 2014 in Tokio den ersten Hebocon ins Leben. Das Konzept dahinter ist denkbar simpel: Jeder Roboter kann mitmachen. Ein Konstrukt zählt als Roboter, wenn es sich bewegt (mechanisch oder elektrisch), nicht größer als 50 x 50 cm ist und nicht mehr als ein Kilogramm wiegt. 

Es zählt die Devise: Je schrottiger, desto besser. Es gibt sogar Strafpunkte, wenn ein Teilnehmer einen “state of the art”-Roboter an den Start bringt. Beim Hebocon der InterFace AG treten jedoch deutlich intelligentere Mechs gegeneinander an: Die Roboter sind mit Arduinos, kleinen Open-Source Minicomputern, ausgestattet.

Die nötigen Baumaterialien für den Hebocon-Wettbewerb stellt die Interface AG vor Ort – inklusive eines Arduino Minicomputers.
Die nötigen Baumaterialien stellt die Interface AG – inklusive eines Arduino Minicomputers.

WIE GEWINNT MAN BEI EINEM HEBOCON?

Nicht erlaubt sind Roboter, die den Gegner absichtlich zerstören wollen. Die Bedingungen für einen Sieg sind vergleichbar mit den Regeln beim Sumoringen. Gewonnen hat der Roboter, der seinen Gegner von der 100 x 50 cm großen Spielfläche drängt. Die Wettkampf-Reihenfolge richtet sich nach dem Kampfgewicht: Der leichteste Roboter tritt gegen den zweitleichtesten an, der drittleichteste gegen den viertleichtesten und so weiter.

GEMEINSAM TÜFTELN MIT DER INTERFACE AG 

Bei einem Hebocon zählt weniger der Wettbewerbsgedanke als vielmehr das Tüfteln, Spaß haben, die schöpferische Kreativität und das Erfinden unnützer Dinge. Daher eignet sich der “Wettbewerb” gerade für ungeübte Baumeister und all jene, die sich einfach gern ausprobieren möchten. 

Die InterFace AG stellt sämtliche Utensilien, Baumaterialien und Anleitungen vor Ort zur Verfügung, leistet nach Wunsch Hilfestellung und bastelt natürlich auch selbst mit. Eine Anmeldung ist übrigens nicht notwendig. Interessierte finden den Stand der InterFace AG am InnovationLab.

Ihr wollt euer (Nicht-)Können im Roboterbau unter Beweis stellen und habt ein wahres Tüftler-Herz? Dann macht mit bei unserem Hebocon-Wettkampf!

DIE LETZTEN BEITRÄGE
IST DIESES THEMA FÜR IHR UNTERNEHMEN INTERESSANT?
Setzen Sie sich jetzt unverbindlich mit uns in Verbindung und erfahren Sie mehr zum Thema von unseren Experten! 
AKTUELLE THEMEN

IIOT & BIOTECH 

Durch die intelligente Vernetzung aller am Prozess beteiligten Komponenten sowie die Einbindung von (Optimierungs-)Modellen und Simulationen zur Live-Auswertung der gesammelten Daten können Effizienz, Sicherheit und Qualität der Vorgänge erhöht werden.

Suche
Drücken Sie Enter zum starten der Suche